Gameplay

Schedule

Gameplay: http://bit.ly/QSche
Volunteer: http://bit.ly/QuidSchedule

Tiebreaker

In den Gruppenphasen werden die folgenden Kriterien in dieser Reihenfolge zur Bestimmung der Rangfolge herangezogen:

  1. Siegrate
  2. Direkter Vergleich
  3. Durchschnittliche Punktedifferenz inkl. Snitchcatches mit einem Maximum von 90 (bzw. -90) Punkten je Spiel.
  4. Anzahl der SWIM-Snitchcatches an den potentiell möglichen SWIM-Snitchcatches (*)
  5. Durchschnittliche Anzahl roter Karten pro Spiel
  6. Durchschnittliche Anzahl gelber Karten pro Spiel
  7. Durchschnittliche Anzahl blauer Karten pro Spiel

(*) SWIM-Snitchcatches sind Snitchcatches in Spielen bei denen die Punktedifferenz vor dem Snitchcatch bei maximal 30 lag. Snitchcatches in Overtime-Spielen sind immer SWIM-Catches. Bei Overtime-Spielen können mehr Snitches gefangen werden als bei Spielen die in Regulation Time entschieden werden.

System

https://quidditchmeisterschaft.de/wp-content/uploads/2019/06/sxEjf2Zkfwxm-MQKGrP2fxw.png

Zunächst spielen die Teams in Gruppenphase I in sieben Fünfergruppen nach dem jede*r-gegen-jede*n-Prinzip gegeneinander. Die Gruppen werden hierbei zufällig mit je einem Team aus fünf Seeds zusammengestellt.

Die Seeds setzen sich zu einem Drittel aus den Ergebnissen der Deutschen Meisterschaft 2018 und zu zwei Dritteln aus den Ergebnissen des Ligafinales 2018 und des Eispokals 2018 zusammen.

Innerhalb einer Gruppe können mehrere Teams einer Regionalliga sein, diese dürfen jedoch nicht aus benachbarten Seeds stammen. Außerdem darf pro DQB-Mitglied nur ein Team in jeder Gruppe sein.

Basierend auf den Ergebnissen von Gruppenphase I spielen dann in der Play-In-Phase die Erstplatzierten einer Gruppe gegen die Zweitplatzierten einer anderen Gruppe, sowie die Drittplatzierten einer Gruppe gegen die Viertplatzierten einer anderen Gruppe

Im Anschluss daran werden die Teams in fünf Gruppen von je sieben Teams eingeteilt, wobei jeweils die Sieger*innen aus den Spielen Erstplatzierte gegen Zweitplatzierte in eine Gruppe, die Verlierer*innen eben dieser Spiele zusammen in eine Gruppe platziert werden usw.

Die fünftplatzierten Teams aus der Gruppenphase I spielen keine Spiele während der Play-In-Phase und bilden zusammen die fünfte Gruppe für Gruppenphase II.
In Gruppenphase II spielen die Teams einer Gruppe drei Runden im Schweizer Format. Hierbei setzt jeweils das am niedrigsten platzierte Team, welches noch nicht ausgesetzt hat, aus. Nach Runde drei spielen die beiden bestplatzierten Teams einer Gruppe, welche nur zwei Spiele hatten, gegeneinander.
Wiederkehrende Begegnungen werden vermieden, sind jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen.
Die Paarungen der ersten Runde werden ausgelost.

Im Anschluss an Gruppenphase II spielen die Top 4 aus Gruppe I ein Halbfinal-Bracket aus. Die letztplatzierten Teams aus einer Gruppe spielen jeweils gegen das erstplatzierte Team der Gruppe unter ihnen ein Platzierungsspiel aus. Zusätzlich spielen die jeweils benachbart platzierten Teams aus Gruppe I und II bis hin zum elften Platz Platzierungsspiele aus.

Durch dieses System erwarten die niedriger platzierten Teams weniger Spiele als jene Teams, welche sich weiter oben im Ranking befinden. Die Spanne bewegt sich hier zwischen sieben und elf Spielen pro Team.